Augen Diagnostik Center Bodensee

Was ist das Augen Diagnostik Center Bodensee ?

Das Augen Diagnostik Center Bodensee ist ein Zusammenschluss von Augenärzten aus Konstanz, Singen, Radolfzell, Stockach und Überlingen, die sich mit den rationierten Mitteln der Kassenmedizin nicht zufrieden geben und ihren Patienten neue und optimale Untersuchungsmethoden zur Verfügung stellen wollen, wie sie sonst in der Regel nur an Universitätskliniken angeboten werden. Da die Hightech-Geräte für solche Untersuchungen für die einzelne Augenarztpraxis zu aufwändig sind, haben sich diese Augenärzte in einem Diagnostikzentrum zusammengeschlossen.

Welche Untersuchungen können im ADC Bodensee durchgeführt werden?

Heidelberg Retina Tomograph (HRT):

Es handelt sich um eine der modernsten und genauesten Methoden, den Sehnerv dreidimensional mit Lasertechnik zu vermessen (ähnlich einem Computertomogramm).

Diese Methode bringt für Patienten mit Sehnervenveränderungen oder Anomalien Sicherheit in der Diagnostik, um entweder einen von der Norm abweichenden Befund als „gesund“ zu beweisen oder bei Erkrankungen – wie Glaukom – im Rahmen regelmäßiger Folgeuntersuchungen (alle 1-2 Jahre) die ausreichende Wirksamkeit der angewandten Therapie zu bestätigen.

Auch unzureichende Behandlungen werden hier schnell und sicher erkannt.

Bisher war es nicht möglich, diese Sicherheit der Kontrolle durch andere Verfahren zu erhalten.

Optische Kohärenztomographie (Spectralis OCT):

Es handelt sich um eine weitere lasergestützte Präzisionsvermessung des Sehnerven oder der Netzhaut. Dank der eingesetzten Technologie können Netzhaut-Schnittbilder mit einer Auflösung von 3-5 µm gewonnen werden – diese Genauigkeit konnte bisher nur in anatomischen Schnitten unter dem Mikroskop erreicht werden. Unverzichtbar ist die OCT Technologie bei der Diagnostik der feuchten Maculadegeneration geworden, kommt aber auch bei vielen anderen Krankheitsbildern zur Anwendung und kann oft helfen, eine bislang unklare Sehverschlechterung aufzuklären.

FDT Perimetrie:

Die FDT Perimetrie ( =Gesichtsfeldmessung) bedient sich einer optischen Illusion, um während einer kurzen Untersuchungszeit die Arten von Netzhautzellen zu untersuchen, die nach neueren Erkenntnissen bei der Glaukomerkrankung besonders früh betroffen sind. Die Vorteile gegenüber der herkömmlichen Perimetrie sind eine kurze Untersuchungszeit und eine höhere Sensitivität bei der Früherkennung glaukomatöser Schäden.

Pentacam:

Die Pentacam ist eine Scheimpflugkamera, die in Sekundenschnelle exakte diagnostische Daten des gesamten vorderen Augenabschnitts liefert, von der Hornhautvorder- und Rückfläche über die vordere Augenkammer, die Iris (Regenbogenhaut) bis zur Linse. Die Messungen können Aufschluss über Verformungen und Schwächen der Hornhaut wie einen Keratokonus geben, sind wichtig vor refraktiven Eingriffen und können auch durch Vermessung des Kammerwinkels Aussagen zur Gefahr eines Engwinkelglaukoms machen. Die Messung der Hornhautdicke ist wichtig zur Errechnung des korrekten Augeninnendrucks und zur Beurteilung eines Glaukomrisikos.

Wer trägt die Kosten für die Untersuchungen?

Gesetzlich versicherte Patienten müssen die Kosten in der Regel selbst tragen. Laut Sozialgesetzgebung sind die gesetzlichen Kassen nämlich nur zu einer „wirtschaftlichen, ausreichenden und zweckmäßigen“ Medizin verpflichtet.

Untersuchungen, die eine optimale Versorgung der Patienten ermöglichen, haben hier ebenso wenig Platz wie wünschenswerte aber nicht erstattungsfähige Medikamente: ausreichend ist eben nicht gut oder befriedigend. Allerdings haben langwierige Verhandlungen augenärztlicher Berufsverbände dazu geführt, dass mittlerweile eine Reihe gesetzlicher Versicherungen z.B. die OCT Messung in bestimmten Fällen übernehmen.

Private Versicherungen oder Beihilfestellen übernehmen die Kosten in der Regel in voller Höhe.

Wie werden die Termine vergeben und die Ergebnisse der Untersuchung geprüft?

Die Terminvergabe findet in der Praxis Ihres Augenarztes statt und das Untersuchungsergebnis wird in der Praxis ausgewertet und besprochen. Im ADC wird nur die Aufnahme gewonnen, ähnlich einem CT- oder Kernspinbild, das der Patient in die Praxis des behandelnden Arztes mitbringt.

Dr. med. J. Brandi-Dohrn

Praxis für Augenheilkunde

Hegaustraße 14

78224 Singen

Tel.: 07731 - 66550

Fax: 07731 - 984436

Praxis-Brandi-Dohrn@gmx.de

Sprechzeiten:

Montag bis Donnerstag

08.30 - 12.00, nachmittags nach Vereinbarung

Freitag

08.30 - 12.00